Einen Pouf bitte…

Über Instagram erreichte mich vor ein paar Tagen die Anfrage, ob ich einen Pouf machen könne.

Klar, dachte ich.

Ist doch einfach.

Ohne eine Anleitung machte ich mich an die Arbeit. Ist ja nur ein Kreis, den man da häkeln muss.

image

Aber es ist nicht so einfach, einen Kreis aus Stäbchen zu häkeln, ohne dass sich dieser wellt.

image

Mehrmals wurde die angefangene Arbeit wieder aufgeribbelt und neu angefangen.

Mal waren es zu wenig Zunahmen und die Arbeit klappte nach oben. Mal waren es zu viele Zunahmen und die Arbeit schlug Wellen. *argh*

Aber mein Ehrgeiz trieb mich voran und die Reihen wuchsen.

image

Ich würde euch ja gerne DEN ultimativen Tipp geben und eine konkrete Anleitung.

Aber bei jedem Garn und zugehöriger Nadel verhält es sich anders. Und jeder häkelt anders, also fester oder lockerer.

Sollte eine Anleitung nicht vorhanden sein, fangt doch einfach mal mit 12 Stäbchen im Fadenkreis an. In der zweiten Runde jedes Stäbchen verdoppeln. Danach kommt try and error.

Wellt sich die Runde nach oben/unten, sind in der Runde zu wenig Zunahmen.

Wellt sich die Arbeit, sind in der Runde zu viele Zunahmen.

Die Arbeit vom obigen Bild z. B. hat mir nicht gefallen, und so wurde diese komplett wieder aufgeribbelt und neu gemacht. 🙄

Wenn die Arbeit den nötigen Durchmesser erreicht hat, häkelt man einige Runden ohne Zunahmen. Und das ganze 2x.

Den Kern kann man auf verschiedene Weise machen.

Zum einen könnte man einfach ein großes Kissen oder mehrere kleine zusammenknüllen und diese in die beiden Hälften einhäkeln.

Als zweite Alternative kann man eine fertige Füllung benutzen oder einen alten Pouf umhäkeln.

Oder man gestaltet es aufwendiger, so wie ich. 😛

Man nehme farblich passenden Stoff und schneide diesen zurecht, nähe bis auf eine Handbreit einmal rum und fülle Styroporkügelchen ein.

Die Kügelchen haben den Vorteil, dass sie sehr leicht sind und nicht so schnell zusammendrücken wie Watte.

Beide Hälften zusammenhäkeln.

Et volà, fertig. :mrgreen:

 

image

Bei Brigitte gäbe es aber auch eine Anleitung für ein Pouf in halben Stäbchen.

Vielen Dank fürs Lesen! ♥

Advertisements

18 Gedanken zu “Einen Pouf bitte…

  1. Lisa 3. November 2015 / 21:46

    Guten Abend =)

    der Pouf sieht super aus und die Idee mit den Styropor ist super. Ich habe bis jetzt immer gehadert einen Pouf zu häkeln da ich nicht wusste mit was ich ihn soll und mir meine Füllwatte, die ich für meine Amigurumis nutze, zu schade war. Auch bei der Auswahl und Menge vom Garn war ich mir bis jetzt immer unsicher.
    Wie viel Garn hast du für deinen Pouf verbraucht?

    Lg Lisa

    Gefällt mir

    • Valentina 3. November 2015 / 21:51

      Für meinen Pouf habe ich etwa 12x à 85 Meter Knäuel verhäkelt. Der Verbrauch hängt davon ab, welches Garn und Nadelgrösse du verwendest. 😉
      Liebe Grüße, Valentina.

      Gefällt mir

  2. Judith 9. November 2015 / 16:20

    Liebe Valentina,

    dein Pouf sieht super aus! Wirklich wunderschön. Ich nehme mir auch schon seit meiner Häkelanfangszeit fest vor einen herzustellen. 🙂 Allerdings wollte ich anstatt normalen Garn Textilgarn verwenden.
    Nächste Woche wollte ich es endlich in Angriff nehmen. Ich hoffe mein Ergebnis wird ähnlich schön wie deines! 🙂

    Ganz liebe Grüße
    Judith

    Gefällt mir

    • Valentina 9. November 2015 / 16:21

      Das wird es bestimmt! 😃
      Ich wünsche dir viel Spaß und Erfolg dabei!
      Liebe Grüße, Valentina.

      Gefällt mir

  3. abeeo 12. November 2015 / 16:00

    UUUUUUUUNGLAUBLICH! Sowas habe ich ja noch NIE gesehen!!!! Ich habe in der Klinik mal angefangen zu häkeln (Gruppenzwang,,*hust) und hatte auch Spaß daran, bis ich gesehen habe, wie furchtbar das Endergebnis aussah! Und dann hatte ich keine Lust mehr… obwohl ich mich ganz genau daran erinnere, wie mega entspannend und zeitvertreibend das war… und ja, es machte tatsächlich Spaß… aber es deprimierte mich immer so sehr, wenn ich am Ende ein einziges „Ding“ mit Löchern und Kratern in der Hand hatte….und irgendwann fasste ich Nadel und Garn gar nicht mehr an 😦 ….

    Und deine Endergebnisse sehen ja nahezu perfekt aus…. klasse!

    Gefällt mir

    • Valentina 12. November 2015 / 16:06

      *lach* Meine ersten
      Häkelsachen sahen auch etwas unförmig aus. 😉 Aber nach drei Jahren fast täglichen Häkelns bin ich ganz zufrieden mit dem Ergebnissen. Die Übung macht es, wie bei so vielen Sachen. 😊

      Gefällt 1 Person

  4. Juliane 21. Februar 2016 / 8:24

    Liebe Valentina,

    ganz tolle Seite und Ideen!
    Bei der Anleitung für den Pouf ist auf dem Foto eine ganz tolle Decke zu sehen. Gibt es dafür auch eine Anleitung?
    Liebe Grüße
    Juliane

    Gefällt 1 Person

    • Valentina 21. Februar 2016 / 15:26

      Vielen Dank Juliane! 😊
      Die Grannys sind nach meinem Entwurf gearbeitet und dieser wird von mir gewerblich genutzt. Daher kann ich sie nicht einfach rausgeben.
      Aber, es gibt eine Anleitung, die recht ähnlich ist.
      Schau mal hier:
      http://bienenelfe.blogspot.de/p/granny-daisy.html?m=1

      Ich hoffe dir damit geholfen zu haben. 😉

      Liebe Grüße,
      Valentina.

      Gefällt mir

  5. Sonja Lutz 15. Februar 2017 / 18:35

    Liebe Valentina,

    mir gefällt dieser Pouf so unglaublich gut. Gerade weil er so klar gearbeitet ist. Darf ich fragen, was für ein Garn dafür verwendet wurde?

    Herzliche Grüße

    Sonja

    Gefällt mir

    • Valentina 15. Februar 2017 / 18:43

      Hallo Sonja.

      Für den Pouf habe ich von Pro Lana das Joker 8 Topflappengarn genommen und doppelt verhäkelt. 😊

      Liebe Grüße, Valentina.

      Gefällt mir

  6. Ulrike 24. März 2017 / 17:19

    Hallo,
    ein wunderschöner Pouf! Gefällt mir total. Ich würde mich auch gerne einen selber machen, aber leider bin ich nicht so geschickt. Muss mir dann wohl einen kaufen… 🙂

    Grüße
    Ulrike

    Gefällt mir

    • Valentina 26. März 2017 / 12:53

      Hallo Ulrike.

      So ein Pouf ist kein Hexenwerk. 😉
      Am Ende des Beitrags ist ein Link zu Brigitte.de. Dort gibt es eine Anleitung von MyBoshi.
      Versuch es doch einfach mal. 🙂

      Liebe Grüße,
      Valentina.

      Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s